Jede Autorin, jeder Autor weiß: Wenn ein Buch erst einmal auf dem Markt ist und an der frischen Luft, gehört es nicht mehr denen, die es geschrieben haben. Von Stund an entscheiden die Leserinnen und Leser, ob das Buch gelungen und damit lesenswert ist. Denn jeder Text, jede Zeile, jedes Kapitel fällt durch den Rost ihrer persönlichen Erfahrungen, ihrer Werte und Geschmäcker. So sind die ersten Tage nach dem Start eines Buches immer voller nervöser Spannung. So war es natürlich auch bei mir. Inzwischen freue ich mich nur noch über ein wirklich extrem positives Feedback. Danke dafür!

Mario Weigt, Fotograf, Reisejournalist und Südostasien-Spezialist, schreibt: „Dein neues Buch »Thailand unter der Haut« ist sehr charmant geschrieben und zeigt in vielen Episoden wie Thailand wirklich unter Haut tickt. Ich war zwar schon sehr oft in Thailand, aber viele Fakten waren mir gänzlich neu. Amüsant, kurzweilig und kenntnisreich verfasst! Wer Thailand auch mal von einer anderen – und nicht nur touristischen – Seite kennenlernen möchte, sollte dein Buch vor oder während der Reise nach Thailand unbedingt lesen.“

Mein langjähriger Kollege Olaf Brockmann, Wien, meint: Ich habe Bernd immer bewundert, dass er diesen mutigen Schritt des Auswanderns vollzogen hat, vielleicht auch deshalb, weil auch in mir der (nicht verwirklichte) Wunsch schlummerte, zumindest einen Teil meiner Pension in Laos zu verbringen. So verwundert es nicht, dass ich sein jetzt erschienenes Buch an einem Nachmittag verschlungen habe, ohne das Buch auch nur einmal aus der Hand zu legen. In seinem lockeren, wunderbar zu lesenden Stil beschreibt Bernd Linnhoff auf 240 Seiten in 31 Kapiteln, wie Thailand ein Teil von ihm wurde und warum er in keinem anderen Land mehr leben möchte. Ohne zu verklären, zeigt er seine (Zitat) tiefe Sympathie für dieses so vertraute wie immer noch fremde Land.“

Frank Dhom äußerte sich In seiner Facebook-Gruppe „Schönes Thailand“ so: „Unser Mitglied Bernd Linnhoff hat ein Buch herausgebracht, das ich hier mal sehr empfehlen und jedem Thailand-Fan, Auswanderer oder zukünftigem Auswanderer ans Herz legen möchte.“ In der Besprechung des Schweizer Online-Magazin Travelnews, für das ich ab und an das Urlaubsparadies Thailand beleuchte, heißt es unter anderem: „Der einstige Sportreporter Linnhoff schreibt mit schneller, verständlicher, virtuoser Feder, was uns auch bei Travelnews regelmässig freut. Seine Texte figurieren in unserem Magazin stets unter den meistgelesenen,“

Mit ihren spontanen Posts zum Buch auf Facebook und Instagram waren meine Freunde von den German All Stars Bangkok bereits am Start, ehe ich selbst dazu öffentlich wurde. Ihre Beiträge führten auch dazu, dass ich auf sehr emotionale Art wieder mit Menschen in Kontakt kam, zu denen die Verbindung mit meiner Auswanderung eingeschlafen war. Dank an alle für die ermutigenden Kommentare und Glückwünsche!